Matthias, Christina, Rose, Tim und Wilson im Gespräch (von links nach rechts)Wir bauen eine Schule in einem Gebiet, dass bis heute in den Traditionen der Massai tief verwurzelt ist. Der Kreislauf des Lebens (Überlebens) bedeutet bis heute Viehzucht und kargen Ackerbau auf niedrigstem Niveau zu betreiben. Wir wollen den Menschen hier in Losimingori Chancen für ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Wir, das sind:

Rose und Wilson Lengima, zwei ausgebildete Lehrer, die durch internationale Unterstützung ein Hochschulstudium absolvieren konnten und den Willen mitbringen, in ihrem Land Fortschritte zu ermöglichen.

Christine und Tim Keiper und ihre Organisation "Maasai School 121". Beide verfügen über hervorragende pädagogische Kenntnisse. Tim hat einige Zeit an der "Mt. Meru Universität in Arusha unterrichtet, unter anderem war Wilson Lengima sein Student. Tim erkannte seine starkes Durchsetzungsvermögen und den unbedingten Willen seinem Volk zu helfen. Maasai School 121 hat bereits im Jahr 2013 begonnen die ersten beiden Gebäude der Schule zu errichten:

- ein Haus mit 2 Klassenzimmern inkl. Lehrerzimmer

- ein Haus für die Unterkunft der Lehrer

Schulgebäude in Losimingori (2015)

Der Verein Pamoja- gemeinsam für Tansania hat sich nach einer Reise im Frühjahr 2015 nach Losimingori entschieden, dieses umfangreiche Projekt Secondary School mit aller uns zur Verfügung stehenden Kraft zu unterstützen.

Bereits während unserer Reise konnten wir mit Christina und Tim Keiper und natürlich mit den beiden Akteuren vor Ort uns zu einer sinnvollen Arbeitsteilung verständigen.

Es entstand ein "Memorandum of understanding". Hauptinhalt ist die Schwerpunktverteilung unserer gemeinsamen Arbeit, das bedeutet:

- Maasai School 121 organisiert die inhaltliche Begleitung des Schulbetriebes, finanziert laufende Kosten wie z.B. Bezahlung der Lehrer und Projekte, die mit dem Betrieb der Schule zusammen hängen.

- Rose und Wilson sind für die operative Arbeit vor Ort verantwortlich, für das ganztägige Funktionieren des Schulbetriebes

- der Verein "Pamoja gemeinsam für Tansania e.V." übernimmt vordergründig die Aufgabe die notwendigen Gebäude zu finanzieren und deren Entstehen zu begleiten.

Im Vorfeld unserere ersten Reise haben wir uns mit dem Thema sinnvolle und durchdachte Projektarbeit beschäftigt. Um wirksame Hilfe leisten zu können, war es für uns immer ausschlaggebend, Menschen in Tansania zu finden, die das Wissen und Durchsetzungsvermögen besitzen die finanziellen Mittel einsetzen zu können. In diesem Findungsprozess hat uns eine weiße Frau -  Angelika Kinsley-Wohlenberger - mit Gesprächen zu diesem Thema sehr geholfen und uns bei der Projektauswahl geholfen. 

Improvisierter Schlafbereich der Mädchen

Die rechtlichen Grundlage eines solchen Projektes muss, so gut wie wir tansanische Rechtsverhältnisse verstehen, abgesichert sein. Erste Grundlage ist eine in Tansania eingetragene NGO (Non-Governmental Organisation). Das bedeutet, dass Rose und Wilson nicht allein diese Schule als Privatpersonen betreiben, sondern in einer gültige Rechtsform eine Gesellschaft gegründet haben. Damit sind beide rechtsfähig z.B. beim Abschluss von Arbeitsverträgen. Diese NGO trägt den Namen REDO. In der NGO sind weitere Personen aus dem Dorf Losimingori, dem District Monduli (die Schule liegt in diesem Gebiet), die NGO von Angelika und andere vertreten.

Weiterhin existiert ein Schulkommitee, das sich aus Vertretern der Dörfer um Losimingori, einem Beamten aus der Bildungsbehörden von Monduli und Arusha, sowie einem Lehrer und Rose und Wilson zusammensetzt. Dieses Schulkommitee berät über die Zusammenarbeit Schule - Dorf, die nötigen organisatorischen Dinge zum Schulbetrieb und über behördliche Auflagen zum Funktionieren des Schulbetriebes.

Zwischen der Gemeinde Losimingori und der REDO - NGO haben wir eine Urkunde zur Überlassung des Landes auf dem der Schulcampus entstehen soll und wie sich die beide Seiten (Dorf und Schule) die zukünftige Zusammenarbeit vorstellen erhalten.

Zusammengefasst können Sie sich in der Übersicht ein Bild von den rechtlichen Grundlagen unserer Schule machen.

Die offizielle Genehmigung seitens der Schulbehörde zum Betreiben der "Return Home Secondary School" wurde am 19. Februar 2016 in Dar es Salaam erteilt.

 

Weiterführende Informationen:

Maasai School 121:   http://www.maasaischool121.org/ // https://www.facebook.com/maasaischool121/ 
Rose Tureto:  Lebensweg Rose
Wilson Lengima:  Lebensweg Wilson
NGO REDO:  Informationen
Unterlagen Schule:  Urkunde Überlassung Land // Übersicht rechtliche Grundlagen // Offizielle Genehmigung Schulbehörde

Schulkinder bei Übergabe von Präsenten aus Deutschland

 


Steinpatenschaft

Steinpate werden!

Wir errichten in Tansania ein Schulgebäude. Helfen Sie und ...

>>> mehr darüber

Konzept

Unser Hilfskonzept

Wir sind davon überzeugt, dass Hilfe nur funktioniert, wenn man gleichberechtigt ...

>>> mehr darüber

Rettungsring

Helfen Sie uns helfen

Sie  können uns auf ganz unterschiedliche Art unterstützen, zum Beispiel indem Sie ...

>>> mehr darüber

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen